Filter schließen
2 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Chinaschilf Miscanthus sinensis 'Silberfeder
Miscanthus sinensis 'Silberfeder'
Chinaschilf Miscanthus sinensis 'Silberfeder' ist ein echter Klassiker unter den Chinaschilfgräsern. Diese bewährte Sorte überzeugt durch Robustheit und eine beeindruckende Winterhärte. Ihre Halme sind zunächst grün, mit einem weißen...
14,62 € *
Chinaschilf Miscanthus sinensis 'Ferner Osten'
Miscanthus sinensis 'Ferner Osten'
Chinaschilf Miscanthus sinensis 'Ferner Osten' ist ein wahres Schmuckstück, welches von Ernst Pagels selektiert wurde. Sein Erscheinungsbild hat etwas von Eleganz und exotischer Schönheit. Der Wuchs der grünen, schlanken Blätter...
ab 14,62 € *
Miscanthus sinensis 'Kaskade'
Miscanthus sinensis 'Kaskade'
Chinaschilf Miscanthus sinensis 'Kaskade' ist schon durch seine schöne Höhe von bis zu 190 cm der ideale Strukturgeber im Staudenbeet und versteht sich gut darauf Beethintergründe ausdrucksvoll zu untermalen. Seine bogig überhängenden,...
ab 8,73 € *
Miscanthus sinensis 'Roter Pfeil'
Miscanthus sinensis 'Roter Pfeil'
Chinaschilf Miscanthus sinensis 'Roter Pfeil' ist eine weiteres attraktives Mitglied der Familie der Süßgräser. Sein Laubgewand ist sattgrün gefärbt und schwingt bogenartig überhängend leichtfüßig im Wind. Die Herbstsaison ist für den...
19,53 € *
Miscanthus sinensis 'Red Chief'
Miscanthus sinensis 'Red Chief'
Chinaschilf Miscanthus sinensis 'Red Chief' ist ganz sicher aufgrund seiner auffälligen Herbstfärbung und seines stolzen Habitus als der 'rote Häuptling' im Garten zu sehen. Stabil und robust wie er ist, trotzt er Wind und Wetter, steht...
19,53 € *
Miscanthus sinensis 'Hermann Müssel'
Miscanthus sinensis 'Hermann Müssel'
Chinaschilf Miscanthus sinensis 'Hermann Müssel' ist ein weiterer Repräsentant aus dem Hause Ernst Pagels. Seine neuere Selektion überzeugt mit reicher Blüte und prächtigem Wuchs. Dieses dekorative Gras inszeniert sich mit elegant...
8,73 € *
2 von 2

Chinaschilf (Miscanthus sinensis)

Chinaschilf (Miscanthus sinensis) besitzt einen hohen Zierwert für den heimischen Garten und darum ist es auch nicht verwunderlich, dass es zu den am häufigsten verwendeten Gräsern zählt. Feine, elegante Blütenrispen erscheinen im August und September sortenabhängig in silbrig-weiß, silbrig-rosa oder silbrig-rot und tauchen den Garten in ein Farbenmeer.

Der zeitliche Höhepunkt des Miscanthus sinensis

Wenn sich im Herbst zu den zahlreichen und farbenprächtigen Blütenrispen auch noch die Halme verfärben, ist die große Zeit der Gräser gekommen. Gelbliche und rötliche Halme bringen dabei Farbe in den Garten und können mit anderen Gehölzen zusammen ein tolles Feuerwerk an Farben entfachen.

Besonders faszinierend ist es, wenn der Wind die Gräserhorste mitsamt den beeindruckenden Blütenständen anmutig hin und her bewegt und dabei die Halme zum Rascheln bringt. Chinaschilf erfreut uns aber auch noch über den Winter mit seiner Silhouette, denn mit Schnee oder Raureif bedeckt gibt es dem Garten im Winter Struktur und zaubert eine ganz besondere Stimmung hervor.

Welchen Standort und Boden benötigt das Miscanthus sinensis?

Chinaschilf gedeiht in unseren Breitengraden vorzüglich. Es bevorzugt für eine gesunde Entwicklung einen sonnigen bis halbschattigen Standort. An den Boden hat es geringe Ansprüche. Besonders gut gedeiht es aber auf feuchten durchlässigen und nährstoffreichen Böden. An zu trockenen und schattigen Standorten entwickelt es sich deutlich langsamer.

Überwintern und schneiden

Miscanthus sinensis trägt im Winter zu einer einmaligen Kulisse bei. Wenn Raureif und Schnee das Chinaschilf überziehen, erzeugt der Anblick eine ganz eigene Atmosphäre. Von Vorteil ist es deshalb, dass das Chinaschilf erst im Frühjahr 10 cm über der Erde zurückgeschnitten wird. Ein Herbstschnitt sollte vermieden werden, da hierdurch das Eintreten von Feuchtigkeit in die Schnittstellen der Halme begünstigt werden würde und zur Fäulnis führen könnte.

In sehr kalten Regionen benötigen allenfalls junge Pflanzen ein wenig Winterschutz. Die zum Spätherbst hin eingetrockneten Halme dienen ihm zum Schutz gegen Kälte und vor allen Dingen Feuchtigkeit. Unterstützend können die Halme mit ein wenig Bast zusammengebunden werden. Begleitender Effekt hierbei ist, dass die Blütenstände nicht vom Wind umgeweht werden können und man den tollen winterlichen Anblick lange Zeit genießen kann. Kübelpflanzen sollten im Winter immer geschützt werden.

Mit Miscanthus sinensis gestalten

Die planmäßige Gestaltung mit Gräsern trägt dazu bei augenfällige Effekte zu erzeugen. Die stetige Wiederholung der Halme und Blätter schafft eine einzigartige Textur. Gräser heben sich stark von anderen Pflanzen ab, sind vom Frühjahr bis in den Winter präsent und stellen somit ein Gerüst für andere zeitlich begrenzt aufkommende Pflanzen da. Sehr wirkungsvoll präsentieren sie sich in Nachbarschaft zu großblättrigen Pflanzen.

Gruppieren von Gräsern

Das Gruppieren von Gräsern ist eine hervorragende Möglichkeit die lineare Struktur des Ziergrases zu unterstreichen. Solche Graskompositionen können einzigartige Effekte ermöglichen. Hier bieten sich Gräser mit fließendem Charakter an, z. B. die Lampenputzergräser. Andere Ziergräser, wie das Pampasgras, bevorzugen eher eine Solitärstellung um seinen spektakulären Zierwert zu präsentieren.

Nicht vergessen sollte man die niedrigen Gräser, welche mit geschlossenen Gräserflächen Ruhe ausstrahlen und andere Solitärpflanzen ins rechte Licht rücken lassen können.

Chinaschilf (Miscanthus sinensis) Chinaschilf (Miscanthus sinensis) besitzt einen hohen Zierwert für den heimischen Garten und darum ist es auch nicht verwunderlich, dass es zu den am... mehr erfahren »
Fenster schließen

Chinaschilf (Miscanthus sinensis)

Chinaschilf (Miscanthus sinensis) besitzt einen hohen Zierwert für den heimischen Garten und darum ist es auch nicht verwunderlich, dass es zu den am häufigsten verwendeten Gräsern zählt. Feine, elegante Blütenrispen erscheinen im August und September sortenabhängig in silbrig-weiß, silbrig-rosa oder silbrig-rot und tauchen den Garten in ein Farbenmeer.

Der zeitliche Höhepunkt des Miscanthus sinensis

Wenn sich im Herbst zu den zahlreichen und farbenprächtigen Blütenrispen auch noch die Halme verfärben, ist die große Zeit der Gräser gekommen. Gelbliche und rötliche Halme bringen dabei Farbe in den Garten und können mit anderen Gehölzen zusammen ein tolles Feuerwerk an Farben entfachen.

Besonders faszinierend ist es, wenn der Wind die Gräserhorste mitsamt den beeindruckenden Blütenständen anmutig hin und her bewegt und dabei die Halme zum Rascheln bringt. Chinaschilf erfreut uns aber auch noch über den Winter mit seiner Silhouette, denn mit Schnee oder Raureif bedeckt gibt es dem Garten im Winter Struktur und zaubert eine ganz besondere Stimmung hervor.

Welchen Standort und Boden benötigt das Miscanthus sinensis?

Chinaschilf gedeiht in unseren Breitengraden vorzüglich. Es bevorzugt für eine gesunde Entwicklung einen sonnigen bis halbschattigen Standort. An den Boden hat es geringe Ansprüche. Besonders gut gedeiht es aber auf feuchten durchlässigen und nährstoffreichen Böden. An zu trockenen und schattigen Standorten entwickelt es sich deutlich langsamer.

Überwintern und schneiden

Miscanthus sinensis trägt im Winter zu einer einmaligen Kulisse bei. Wenn Raureif und Schnee das Chinaschilf überziehen, erzeugt der Anblick eine ganz eigene Atmosphäre. Von Vorteil ist es deshalb, dass das Chinaschilf erst im Frühjahr 10 cm über der Erde zurückgeschnitten wird. Ein Herbstschnitt sollte vermieden werden, da hierdurch das Eintreten von Feuchtigkeit in die Schnittstellen der Halme begünstigt werden würde und zur Fäulnis führen könnte.

In sehr kalten Regionen benötigen allenfalls junge Pflanzen ein wenig Winterschutz. Die zum Spätherbst hin eingetrockneten Halme dienen ihm zum Schutz gegen Kälte und vor allen Dingen Feuchtigkeit. Unterstützend können die Halme mit ein wenig Bast zusammengebunden werden. Begleitender Effekt hierbei ist, dass die Blütenstände nicht vom Wind umgeweht werden können und man den tollen winterlichen Anblick lange Zeit genießen kann. Kübelpflanzen sollten im Winter immer geschützt werden.

Mit Miscanthus sinensis gestalten

Die planmäßige Gestaltung mit Gräsern trägt dazu bei augenfällige Effekte zu erzeugen. Die stetige Wiederholung der Halme und Blätter schafft eine einzigartige Textur. Gräser heben sich stark von anderen Pflanzen ab, sind vom Frühjahr bis in den Winter präsent und stellen somit ein Gerüst für andere zeitlich begrenzt aufkommende Pflanzen da. Sehr wirkungsvoll präsentieren sie sich in Nachbarschaft zu großblättrigen Pflanzen.

Gruppieren von Gräsern

Das Gruppieren von Gräsern ist eine hervorragende Möglichkeit die lineare Struktur des Ziergrases zu unterstreichen. Solche Graskompositionen können einzigartige Effekte ermöglichen. Hier bieten sich Gräser mit fließendem Charakter an, z. B. die Lampenputzergräser. Andere Ziergräser, wie das Pampasgras, bevorzugen eher eine Solitärstellung um seinen spektakulären Zierwert zu präsentieren.

Nicht vergessen sollte man die niedrigen Gräser, welche mit geschlossenen Gräserflächen Ruhe ausstrahlen und andere Solitärpflanzen ins rechte Licht rücken lassen können.

Zuletzt angesehen