Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Bambouseraie Prafrance

Der in der Nähe von Anduze gelegene berühmte Bambusgarten bietet ganz besondere Einblicke in die Welt des Bambus. Eine der ältesten Bambuskollektionen Europas hat hier mit rund 300 Arten und Sorten auf einer Fläche von etwa 15 Hektar ihre Heimat gefunden. Der Park wurde bereits 1856 von dem Gewürzmillionär Eugène Mazel angelegt. Während seiner vielen Reisen nach Asien lernte der Amateurbotaniker Bambus kennen und lieben. Er entwickelte die Leidenschaft, diese Pflanzen auf seinem französischen Landgut auszupflanzen. So entstand nach und nach der erste Bambusgarten Europas.

Der Park ist aufgeteilt in die unterschiedlichsten Bereiche und so kann sich der Besucher von der Vielfalt dieses prächtigen Grases inspirieren lassen . Ein Bambusarium mit unzähligen Bambusarten vermag seine Gäste nur noch zum Staunen zu bringen. Ob Phyllostachys edulis nabeshimana oder Bicolor, die exotischsten Arten sind hier zu begutachten. Ein Spaziergang entlang der von Riesenbambus gesäumten Alleen lässt alle Hektik des Alltags verfliegen, denn das Rauschen der Bambusblätter ermöglicht das Eintauchen in einen Ort unglaublicher Ruhe. Der weltweit größte Bambus-Kindergarten fand hier ebenfalls seinen Platz. Architektonisch interessierte Besucher kommen im Laos-Dorf auf ihre Kosten. Dort werden wunderbare Einblicke vermittelt in die typischen Bambuskonstruktionen des asiatischen Raums.

Wer Ruhe und Erfrischung sucht, der sollte sich unbedingt in den Wassergarten mit Lotosblumen, Seerosen und Koi-Karpfen begeben. Spannung und der Gegensatz zur Natürlichkeit kommen im Bambuslabyrinth auf; und den harmonischen Gegenpol hierzu bietet das Tal des Drachen. Dieser Zen-Garten wurde nach dem Feng Shui-Prinzip angelegt. Yin und Yang befinden sich hier in perfekter Balance. Nicht zu vergessen das Mazel-Gewächshaus mit den exotischsten Pflanzen, die Meere und Kontinente überquerten und deren Duft geradezu zu berauschen vermag.

Wer nicht schon Freund des vor Kraft nur so strotzenden Grases Bambus ist, dessen Leidenschaft wird spätestens hier geweckt. Der Inspiration sind keine Grenzen gesetzt!

Bambouseraie Prafrance Der in der Nähe von Anduze gelegene berühmte Bambusgarten bietet ganz besondere Einblicke in die Welt des Bambus. Eine der ältesten Bambuskollektionen Europas hat hier... mehr erfahren »
Fenster schließen

Bambouseraie Prafrance

Der in der Nähe von Anduze gelegene berühmte Bambusgarten bietet ganz besondere Einblicke in die Welt des Bambus. Eine der ältesten Bambuskollektionen Europas hat hier mit rund 300 Arten und Sorten auf einer Fläche von etwa 15 Hektar ihre Heimat gefunden. Der Park wurde bereits 1856 von dem Gewürzmillionär Eugène Mazel angelegt. Während seiner vielen Reisen nach Asien lernte der Amateurbotaniker Bambus kennen und lieben. Er entwickelte die Leidenschaft, diese Pflanzen auf seinem französischen Landgut auszupflanzen. So entstand nach und nach der erste Bambusgarten Europas.

Der Park ist aufgeteilt in die unterschiedlichsten Bereiche und so kann sich der Besucher von der Vielfalt dieses prächtigen Grases inspirieren lassen . Ein Bambusarium mit unzähligen Bambusarten vermag seine Gäste nur noch zum Staunen zu bringen. Ob Phyllostachys edulis nabeshimana oder Bicolor, die exotischsten Arten sind hier zu begutachten. Ein Spaziergang entlang der von Riesenbambus gesäumten Alleen lässt alle Hektik des Alltags verfliegen, denn das Rauschen der Bambusblätter ermöglicht das Eintauchen in einen Ort unglaublicher Ruhe. Der weltweit größte Bambus-Kindergarten fand hier ebenfalls seinen Platz. Architektonisch interessierte Besucher kommen im Laos-Dorf auf ihre Kosten. Dort werden wunderbare Einblicke vermittelt in die typischen Bambuskonstruktionen des asiatischen Raums.

Wer Ruhe und Erfrischung sucht, der sollte sich unbedingt in den Wassergarten mit Lotosblumen, Seerosen und Koi-Karpfen begeben. Spannung und der Gegensatz zur Natürlichkeit kommen im Bambuslabyrinth auf; und den harmonischen Gegenpol hierzu bietet das Tal des Drachen. Dieser Zen-Garten wurde nach dem Feng Shui-Prinzip angelegt. Yin und Yang befinden sich hier in perfekter Balance. Nicht zu vergessen das Mazel-Gewächshaus mit den exotischsten Pflanzen, die Meere und Kontinente überquerten und deren Duft geradezu zu berauschen vermag.

Wer nicht schon Freund des vor Kraft nur so strotzenden Grases Bambus ist, dessen Leidenschaft wird spätestens hier geweckt. Der Inspiration sind keine Grenzen gesetzt!

Zuletzt angesehen