Bambus und Gräser gekonnt kombinieren

Bambus und Gräser lassen sich im Garten hervorragend kombinieren. Bambus ist schließlich auch nur ein Gras, wenn auch ein ziemlich großes. Was liegt also näher, als mit großen und kleinen Gräsern spannende Gartenräume zu gestalten. Bodendeckende Gräser, wie Segge (Carex), Schlangenbart (Ophiopogon) oder Japangras (Hakonechloa) machen sich perfekt zu Füßen meterhoher Bambushalme und geben ihnen zugleich einen malerischen Rahmen.

Spielen Sie mit Hell- und Dunkel-Kontrasten

Gräser variieren farblich zwischen Weiß-Grün panaschiert über Dunkelgrün bis hin zu fast Schwarz. Dazwischen liegt eine ganze Palette voll mit unterschiedlichen Grün- und Gelb-Nuancen. Setzen Sie im Schatten funkelnde panaschierte Gräser vor und zwischen dunklen Bambus (oder umgekehrt) und die Gräser beginnen regelrecht zu leuchten. Weißbuntes Chinaschilf (Miscanthus sinensis variegatus) oder das malerisch wogende Japangras (Hakonechloa) setzen zauberhafte Kontraste zum dunkelgrünen, oder fast schwarzen Bambus.

Gestalten Sie einen Gräser-Bambus-Dschungel im Garten

Ein Dschungel aus Bambus und Gräsern entsteht, wenn Sie verschiedene Grüntöne miteinander kombinieren. Legen Sie mitten durch zwei Pflanzengruppen einen kleinen, verschlungenen Pfad an und lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Ein Steg aus dicken Bambusstangen verstärkt den Dschungel-Eindruck. Setzen Sie im Sommer exotische Kübelpflanzen dazwischen und bringen Sie so funkelnde Juwelen in Ihren Dschungel aus Bambus und Gräsern.

Geben Sie Ihrem Sichtschutz aus Bambus mehr Tiefe – mit Gräsern

Hohe Bambushecken und einzelner Bambus profitieren sehr durch davor und dazwischen gepflanzte Gräser. Es entsteht ein Meer aus wogenden Gräsern, aus deren Mitte hohe Bambushalme entspringen und für Spannung, Tiefe und Abwechslung sorgen.

Verleihen Sie Ihrem Garten spielerische Leichtigkeit – mit Bambus und Gräsern.

Ornamentale Gräser schließen im Hochsommer Lücken in Staudenbeeten und verleihen ihnen Eleganz und Leichtigkeit. Egal ob als Grasinsel mitten ins Blumenbeet integriert, in den Hintergrund als Kulisse für bunt blühende Hauptdarsteller oder gekonnt als Wegmarke gesetzt: Gräser verfehlen ihre beruhigende, spielerische und malerische Wirkung nie. Besonders anmutig wirkt die Kombination mit typischen Stauden des Hochsommers wie gelber und roter Sonnenhut, Sonnenbraut oder im Hintergrund von Dahlien.

Lassen Sie den Garten klingen – mit zart raschelnden Gräsern

Wir lieben den Garten als Raum der Ruhe und Entspannung. Leise im Wind raschelnde Gräser unterstreichen den beruhigenden Charakter des Gartens. Geschickt gepflanzt schotten Bambus und Gräser Ruhezonen ab vom Rest der Welt und kontern mit leisem Blätterrauschen. Schließen Sie die Augen und Sie wähnen sich im Urlaub - mitten in den Dünen.

Rücken Sie Gräser und Bambus ins rechte Rampenlicht

Warum nur tagsüber den Garten sehen und genießen? Abends haben Sie viel mehr Ruhe und Zeit um die Schönheiten Ihres Gartens richtig zu genießen. Setzen Sie gezielt mit LED-Strahlern einzelne Gräsergruppen oder ihren schönsten Bambus abends ins rechte Licht. Sie schaffen damit eine zauberhafte Atmosphäre, die völlig neue Akzente setzt. Staunen Sie über das filigrane Licht- und Schattenspiel der Gräser und entdecken Sie im Schein der Gartenbeleuchtung neue, faszinierend schöne Facetten Ihres Gartens.

Tipp: Probieren Sie vorab mögliche Lichteffekte mit einer starken Taschenlampe aus und markieren Sie die besten Standpunkte für zukünftige Gartenstrahler.

Bambus und Gräser gekonnt kombinieren Bambus und Gräser lassen sich im Garten hervorragend kombinieren. Bambus ist schließlich auch nur ein Gras, wenn auch ein ziemlich großes. Was liegt also... mehr erfahren »
Fenster schließen

Bambus und Gräser gekonnt kombinieren

Bambus und Gräser lassen sich im Garten hervorragend kombinieren. Bambus ist schließlich auch nur ein Gras, wenn auch ein ziemlich großes. Was liegt also näher, als mit großen und kleinen Gräsern spannende Gartenräume zu gestalten. Bodendeckende Gräser, wie Segge (Carex), Schlangenbart (Ophiopogon) oder Japangras (Hakonechloa) machen sich perfekt zu Füßen meterhoher Bambushalme und geben ihnen zugleich einen malerischen Rahmen.

Spielen Sie mit Hell- und Dunkel-Kontrasten

Gräser variieren farblich zwischen Weiß-Grün panaschiert über Dunkelgrün bis hin zu fast Schwarz. Dazwischen liegt eine ganze Palette voll mit unterschiedlichen Grün- und Gelb-Nuancen. Setzen Sie im Schatten funkelnde panaschierte Gräser vor und zwischen dunklen Bambus (oder umgekehrt) und die Gräser beginnen regelrecht zu leuchten. Weißbuntes Chinaschilf (Miscanthus sinensis variegatus) oder das malerisch wogende Japangras (Hakonechloa) setzen zauberhafte Kontraste zum dunkelgrünen, oder fast schwarzen Bambus.

Gestalten Sie einen Gräser-Bambus-Dschungel im Garten

Ein Dschungel aus Bambus und Gräsern entsteht, wenn Sie verschiedene Grüntöne miteinander kombinieren. Legen Sie mitten durch zwei Pflanzengruppen einen kleinen, verschlungenen Pfad an und lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Ein Steg aus dicken Bambusstangen verstärkt den Dschungel-Eindruck. Setzen Sie im Sommer exotische Kübelpflanzen dazwischen und bringen Sie so funkelnde Juwelen in Ihren Dschungel aus Bambus und Gräsern.

Geben Sie Ihrem Sichtschutz aus Bambus mehr Tiefe – mit Gräsern

Hohe Bambushecken und einzelner Bambus profitieren sehr durch davor und dazwischen gepflanzte Gräser. Es entsteht ein Meer aus wogenden Gräsern, aus deren Mitte hohe Bambushalme entspringen und für Spannung, Tiefe und Abwechslung sorgen.

Verleihen Sie Ihrem Garten spielerische Leichtigkeit – mit Bambus und Gräsern.

Ornamentale Gräser schließen im Hochsommer Lücken in Staudenbeeten und verleihen ihnen Eleganz und Leichtigkeit. Egal ob als Grasinsel mitten ins Blumenbeet integriert, in den Hintergrund als Kulisse für bunt blühende Hauptdarsteller oder gekonnt als Wegmarke gesetzt: Gräser verfehlen ihre beruhigende, spielerische und malerische Wirkung nie. Besonders anmutig wirkt die Kombination mit typischen Stauden des Hochsommers wie gelber und roter Sonnenhut, Sonnenbraut oder im Hintergrund von Dahlien.

Lassen Sie den Garten klingen – mit zart raschelnden Gräsern

Wir lieben den Garten als Raum der Ruhe und Entspannung. Leise im Wind raschelnde Gräser unterstreichen den beruhigenden Charakter des Gartens. Geschickt gepflanzt schotten Bambus und Gräser Ruhezonen ab vom Rest der Welt und kontern mit leisem Blätterrauschen. Schließen Sie die Augen und Sie wähnen sich im Urlaub - mitten in den Dünen.

Rücken Sie Gräser und Bambus ins rechte Rampenlicht

Warum nur tagsüber den Garten sehen und genießen? Abends haben Sie viel mehr Ruhe und Zeit um die Schönheiten Ihres Gartens richtig zu genießen. Setzen Sie gezielt mit LED-Strahlern einzelne Gräsergruppen oder ihren schönsten Bambus abends ins rechte Licht. Sie schaffen damit eine zauberhafte Atmosphäre, die völlig neue Akzente setzt. Staunen Sie über das filigrane Licht- und Schattenspiel der Gräser und entdecken Sie im Schein der Gartenbeleuchtung neue, faszinierend schöne Facetten Ihres Gartens.

Tipp: Probieren Sie vorab mögliche Lichteffekte mit einer starken Taschenlampe aus und markieren Sie die besten Standpunkte für zukünftige Gartenstrahler.

Zuletzt angesehen