Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Wann ist die beste Pflanzzeit für Bambus?

Bambus aus unserer Baumschule wird zumeist in Containern kultiviert, verkauft und versendet und kann grundsätzlich das ganze Jahr über gepflanzt werden – zumindest solange der Boden offen und nicht gefroren ist. Allerdings gibt es von Jahreszeit zu Jahreszeit erhebliche Unterschiede im Bezug auf die Anwachsfreude des Bambus und auf den Gießaufwand. Zudem sind begehrte Bambus-Sorten, beispielsweise Fargesia, speziell Fargesia murielae, im Frühling erfahrungsgemäß schnell ausverkauft. Daher lohnt es sich, früh zu planen und Bambus rechtzeitig zu bestellen, insbesondere wenn Sie eine größere Stückzahl Bambuspflanzen benötigen.

Die beste Pflanzzeit für Bambus ist im Frühling

Es spricht sehr vieles dafür, Bambus im zeitigen Frühling, also etwa ab Anfang März zu pflanzen. Die Pflanzen stehen nach der Winterruhe schnell wieder voll im Saft und wollen jetzt rasch austreiben. Zudem ist das Wetter im Frühling eher feucht und die Temperaturen nicht so extrem wie vielleicht schon Mitte April oder gar im Mai. Sie müssen nach dem Pflanzen seltener gießen als im Sommer und so lässt der Erfolg sicher nicht lange auf sich warten.

Worauf Sie beim Pflanzen von Bambus im Sommer unbedingt achten sollten

Bambuspflanzen im Container können natürlich auch im Sommer gepflanzt werden. Vorausgesetzt Sie achten darauf, dass der frisch gepflanzte Bambus nicht austrocknet. Legen Sie am besten einen Gießrand rund um den Wurzelbereich an und kontrollieren bzw. gießen Sie anfangs Ihren jungen Bambus täglich, insbesondere während langer Trockenperioden und bei großer Hitze. Achten Sie bitte auf unsere Hinweise zum richtigen Gießen. Im ersten Standjahr erreichen die Wurzeln des Bambus noch keine tiefen Erdschichten, so dass eine ausreichende Wasserversorgung durch Gießkanne bzw. Gartenschlauch enorm wichtig ist, damit sich der Bambus nach dem Pflanzen im Sommer auch gut entwickeln kann.

Die zweitbeste Pflanzzeit für Bambus ist der Herbst

Ab Anfang September beginnt die zweitbeste Pflanzzeit für Bambus. Sobald die größte Hitze des Sommers vorbei ist, der Boden aber noch warm und tiefgründig locker ist, kann es losgehen. Bambus hat zwischen September und Ende November noch Zeit genug, Wurzeln zu bilden und am neuen Standort einzuwachsen. Natürlich braucht frisch gepflanzter Bambus dafür auch im Herbst genügend Wasser, aber der Boden bleibt zu dieser Jahreszeit viel länger feucht als im Sommer. Sie kommen also mit sehr viel weniger Kontrolle und Gießen aus. Bis zum kommenden Frühling hat sich Ihr Bambus am neuen Standort bereits eingelebt und startet dann kraftvoll in den neuen Vegetationszyklus.

Pflanzen Sie bitte keinen Bambus im Winter

Natürlich gibt es Jahre mit milden Wintern und es gibt Weinbauregionen, in denen man prinzipiell das ganze Jahr über pflanzen kann, aber die Regel ist das nicht. Deswegen raten wir dringend davor ab, Bambus im Winter (Ende November bis Mitte Februar) zu pflanzen. Meist scheitert ja schon der Versuch am gefrorenen Boden oder an den widrigen Bedingungen. Kein Bambus wurzelt in einem nassen, kalten Boden. Mit Glück überlebt er trotzdem dort, sofern Sie ein entsprechende Winterschutzmaßnahmen ergreifen.
Falls Sie trotzdem nicht umhin kommen, einen jungen Bambus über den Winter zu bekommen, pflanzen Sie ihn lieber in einem Pflanzkübel und stellen Sie ihn in einen frostfreien / frostarmen Raum. Das kann auch eine Garage oder ein kühler Keller sein. Je kühler der Raum ist, desto dunkler darf er sein. Der Bambus wird in einem dunklen Winterquartier zwar einen Teil seiner Blätter verlieren, treibt aber im Frühling wieder aus. Natürlich muss auch Bambus im Winterquartier regelmäßig kontrolliert und gegossen werden. Ab Februar, bzw. sobald das Wetter es zulässt, stellen Sie den Bambus im Pflanzkübel raus an einen geschützten, schattigen Platz (Achtung Sonnenbrandgefahr!).

Wann ist die beste Pflanzzeit für Bambus? Bambus aus unserer Baumschule wird zumeist in Containern kultiviert, verkauft und versendet und kann grundsätzlich das ganze Jahr über gepflanzt werden... mehr erfahren »
Fenster schließen

Wann ist die beste Pflanzzeit für Bambus?

Bambus aus unserer Baumschule wird zumeist in Containern kultiviert, verkauft und versendet und kann grundsätzlich das ganze Jahr über gepflanzt werden – zumindest solange der Boden offen und nicht gefroren ist. Allerdings gibt es von Jahreszeit zu Jahreszeit erhebliche Unterschiede im Bezug auf die Anwachsfreude des Bambus und auf den Gießaufwand. Zudem sind begehrte Bambus-Sorten, beispielsweise Fargesia, speziell Fargesia murielae, im Frühling erfahrungsgemäß schnell ausverkauft. Daher lohnt es sich, früh zu planen und Bambus rechtzeitig zu bestellen, insbesondere wenn Sie eine größere Stückzahl Bambuspflanzen benötigen.

Die beste Pflanzzeit für Bambus ist im Frühling

Es spricht sehr vieles dafür, Bambus im zeitigen Frühling, also etwa ab Anfang März zu pflanzen. Die Pflanzen stehen nach der Winterruhe schnell wieder voll im Saft und wollen jetzt rasch austreiben. Zudem ist das Wetter im Frühling eher feucht und die Temperaturen nicht so extrem wie vielleicht schon Mitte April oder gar im Mai. Sie müssen nach dem Pflanzen seltener gießen als im Sommer und so lässt der Erfolg sicher nicht lange auf sich warten.

Worauf Sie beim Pflanzen von Bambus im Sommer unbedingt achten sollten

Bambuspflanzen im Container können natürlich auch im Sommer gepflanzt werden. Vorausgesetzt Sie achten darauf, dass der frisch gepflanzte Bambus nicht austrocknet. Legen Sie am besten einen Gießrand rund um den Wurzelbereich an und kontrollieren bzw. gießen Sie anfangs Ihren jungen Bambus täglich, insbesondere während langer Trockenperioden und bei großer Hitze. Achten Sie bitte auf unsere Hinweise zum richtigen Gießen. Im ersten Standjahr erreichen die Wurzeln des Bambus noch keine tiefen Erdschichten, so dass eine ausreichende Wasserversorgung durch Gießkanne bzw. Gartenschlauch enorm wichtig ist, damit sich der Bambus nach dem Pflanzen im Sommer auch gut entwickeln kann.

Die zweitbeste Pflanzzeit für Bambus ist der Herbst

Ab Anfang September beginnt die zweitbeste Pflanzzeit für Bambus. Sobald die größte Hitze des Sommers vorbei ist, der Boden aber noch warm und tiefgründig locker ist, kann es losgehen. Bambus hat zwischen September und Ende November noch Zeit genug, Wurzeln zu bilden und am neuen Standort einzuwachsen. Natürlich braucht frisch gepflanzter Bambus dafür auch im Herbst genügend Wasser, aber der Boden bleibt zu dieser Jahreszeit viel länger feucht als im Sommer. Sie kommen also mit sehr viel weniger Kontrolle und Gießen aus. Bis zum kommenden Frühling hat sich Ihr Bambus am neuen Standort bereits eingelebt und startet dann kraftvoll in den neuen Vegetationszyklus.

Pflanzen Sie bitte keinen Bambus im Winter

Natürlich gibt es Jahre mit milden Wintern und es gibt Weinbauregionen, in denen man prinzipiell das ganze Jahr über pflanzen kann, aber die Regel ist das nicht. Deswegen raten wir dringend davor ab, Bambus im Winter (Ende November bis Mitte Februar) zu pflanzen. Meist scheitert ja schon der Versuch am gefrorenen Boden oder an den widrigen Bedingungen. Kein Bambus wurzelt in einem nassen, kalten Boden. Mit Glück überlebt er trotzdem dort, sofern Sie ein entsprechende Winterschutzmaßnahmen ergreifen.
Falls Sie trotzdem nicht umhin kommen, einen jungen Bambus über den Winter zu bekommen, pflanzen Sie ihn lieber in einem Pflanzkübel und stellen Sie ihn in einen frostfreien / frostarmen Raum. Das kann auch eine Garage oder ein kühler Keller sein. Je kühler der Raum ist, desto dunkler darf er sein. Der Bambus wird in einem dunklen Winterquartier zwar einen Teil seiner Blätter verlieren, treibt aber im Frühling wieder aus. Natürlich muss auch Bambus im Winterquartier regelmäßig kontrolliert und gegossen werden. Ab Februar, bzw. sobald das Wetter es zulässt, stellen Sie den Bambus im Pflanzkübel raus an einen geschützten, schattigen Platz (Achtung Sonnenbrandgefahr!).

Zuletzt angesehen