Bambus Terrassendielen, die ökologisch bessere Alternative zu Tropenholz.

Ein Terrassendeck aus Holz ist wunderschön und beliebt wie nie. Während heimisches Holz durch kurze Wege, kleine Preise und problemloses Recycling überzeugt, punktet Tropenholz durch längere Haltbarkeit. Doch egal ob heimisches oder tropisches Holz: Bis ein Baum für Terrassendielen gefällt werden kann, vergehen 50-70 Jahre! Nachhaltig und wirklich vernünftig ist das in unseren Augen nicht. Uns überzeugen Terrassendielen aus Bambus weitaus mehr – aus guten Gründen.

Für Ihr neues Terrassendeck muss kein Baum sterben.

Bambus für Terrassendielen wächst auf riesigen, nach europäischen Öko-Standards zertifizierten Plantagen in Asien. Anders als ein Baum, der nach dem Fällen für immer verloren ist, wächst Bambus immer wieder nach. Und zwar in einem atemberaubenden Tempo. In nur einem Jahr hat er seine Endhöhe erreicht, weitere 4 Jahre härtet der Bambus aus und ist schließlich bereits nach 5 Jahren erntereif.

Bambus Terrassendielen sind umweltfreundlich und langlebig.

Bambus-Terrassendielen werden aus natürlichem Bambus hergestellt. In einem langwierigen Verarbeitungsprozess werden die Bambusrohre zunächst in Fasern gesplittet. Anschließend werden die Bambusfasern durch und durch mit Harz getränkt, unter hohem Druck zu dicken Pfosten gepresst, in einzelne Dielen gesägt, genutet, beidseitig profiliert und abschließend mehrfach mit Öl getränkt. Bei dem Herstellungsverfahren ist viel Handarbeit im Spiel, Forschung und strengste Kontrollen. Beim Kauf von hochwertigen Terrassendielen aus Bambus können Sie zu 100 Prozent sicher sein, dass keine gesundheitsschädlichen Emissionen entstehen. Weder beim Verlegen, noch im späteren Gebrauch. Die Bambus-Terrassendielen sollten die strengen europäischen Normen EN-717 bzw. E1 erfüllen.

So einfach verlegen Sie Bambus-Terrassendielen mit Klick-System.

Terrassendielen aus Bambus kann ein geübter Heimwerker leicht selbst verlegen, dafür sorgen seitliche Nuten und das patentierte Klick-System. Wichtig ist jedoch eine stabile Unterkonstruktion. Verwenden Sie dafür am besten tragfähige Bambusbalken, die Sie im Abstand von etwa 50 cm parallel zu einander verlegen. Füllen Sie Schotter zwischen die Balken, damit Regenwasser sofort ablaufen kann und die Bambusdielen von allen Seiten gut durchlüftet werden. Lassen Sie beim Verlegen zwischen den einzelnen Dielen eine 6-8 mm breite Spalte offen damit Regenwasser schneller abfließen und die Holzdielen arbeiten können, ohne sich gegenseitig auszuhebeln.

Wie Sie Terrassendielen aus Bambus richtig pflegen.

Terrassendielen aus Bambus sind pflegeleicht, brauchen aber, um Jahre schön zu bleiben, einmal im Jahr etwas mehr Aufmerksamkeit: Reinigen Sie dazu Ihr Terrassendeck aus Bambus gründlich mit Schrubber, Gartenschlauch (oder einem Hochdruckreiniger) und einem Bambusdielen-Reiniger. Er entfernt Grünbelag, Algen, Fette, Öle und andere Verschmutzungen. Anschließend reiben Sie die Dielen mit  Bambusdielen-Pflegeöl ein. Es bringt die ursprüngliche Farbe der Terrassendielen zurück und verhindert/verzögert deren erneutes schnelles Vergrauen. 
Gut gepflegt bleibt Ihr Terrassendeck aus Bambusdielen für Jahre schön.

  • Kein Verziehen der Dielen.
  • Kein Aufquellen bei Nässe.
  • Kein Schüsseln bei Trockenheit.
  • Keine Spaltenbildung.
  • Keine abgesprengten Schrauben.

Freuen Sie sich auf Ihre hochwertigen Bambus-Terrassendielen in verschiedenen Farben, Ausführungen und Längen. Dem Bau Ihres neuen Terrassendecks steht nichts mehr im Weg.

Bambus Terrassendielen, die ökologisch bessere Alternative zu Tropenholz. Ein Terrassendeck aus Holz ist wunderschön und beliebt wie nie. Während heimisches Holz durch kurze Wege, kleine Preise... mehr erfahren »
Fenster schließen

Bambus Terrassendielen, die ökologisch bessere Alternative zu Tropenholz.

Ein Terrassendeck aus Holz ist wunderschön und beliebt wie nie. Während heimisches Holz durch kurze Wege, kleine Preise und problemloses Recycling überzeugt, punktet Tropenholz durch längere Haltbarkeit. Doch egal ob heimisches oder tropisches Holz: Bis ein Baum für Terrassendielen gefällt werden kann, vergehen 50-70 Jahre! Nachhaltig und wirklich vernünftig ist das in unseren Augen nicht. Uns überzeugen Terrassendielen aus Bambus weitaus mehr – aus guten Gründen.

Für Ihr neues Terrassendeck muss kein Baum sterben.

Bambus für Terrassendielen wächst auf riesigen, nach europäischen Öko-Standards zertifizierten Plantagen in Asien. Anders als ein Baum, der nach dem Fällen für immer verloren ist, wächst Bambus immer wieder nach. Und zwar in einem atemberaubenden Tempo. In nur einem Jahr hat er seine Endhöhe erreicht, weitere 4 Jahre härtet der Bambus aus und ist schließlich bereits nach 5 Jahren erntereif.

Bambus Terrassendielen sind umweltfreundlich und langlebig.

Bambus-Terrassendielen werden aus natürlichem Bambus hergestellt. In einem langwierigen Verarbeitungsprozess werden die Bambusrohre zunächst in Fasern gesplittet. Anschließend werden die Bambusfasern durch und durch mit Harz getränkt, unter hohem Druck zu dicken Pfosten gepresst, in einzelne Dielen gesägt, genutet, beidseitig profiliert und abschließend mehrfach mit Öl getränkt. Bei dem Herstellungsverfahren ist viel Handarbeit im Spiel, Forschung und strengste Kontrollen. Beim Kauf von hochwertigen Terrassendielen aus Bambus können Sie zu 100 Prozent sicher sein, dass keine gesundheitsschädlichen Emissionen entstehen. Weder beim Verlegen, noch im späteren Gebrauch. Die Bambus-Terrassendielen sollten die strengen europäischen Normen EN-717 bzw. E1 erfüllen.

So einfach verlegen Sie Bambus-Terrassendielen mit Klick-System.

Terrassendielen aus Bambus kann ein geübter Heimwerker leicht selbst verlegen, dafür sorgen seitliche Nuten und das patentierte Klick-System. Wichtig ist jedoch eine stabile Unterkonstruktion. Verwenden Sie dafür am besten tragfähige Bambusbalken, die Sie im Abstand von etwa 50 cm parallel zu einander verlegen. Füllen Sie Schotter zwischen die Balken, damit Regenwasser sofort ablaufen kann und die Bambusdielen von allen Seiten gut durchlüftet werden. Lassen Sie beim Verlegen zwischen den einzelnen Dielen eine 6-8 mm breite Spalte offen damit Regenwasser schneller abfließen und die Holzdielen arbeiten können, ohne sich gegenseitig auszuhebeln.

Wie Sie Terrassendielen aus Bambus richtig pflegen.

Terrassendielen aus Bambus sind pflegeleicht, brauchen aber, um Jahre schön zu bleiben, einmal im Jahr etwas mehr Aufmerksamkeit: Reinigen Sie dazu Ihr Terrassendeck aus Bambus gründlich mit Schrubber, Gartenschlauch (oder einem Hochdruckreiniger) und einem Bambusdielen-Reiniger. Er entfernt Grünbelag, Algen, Fette, Öle und andere Verschmutzungen. Anschließend reiben Sie die Dielen mit  Bambusdielen-Pflegeöl ein. Es bringt die ursprüngliche Farbe der Terrassendielen zurück und verhindert/verzögert deren erneutes schnelles Vergrauen. 
Gut gepflegt bleibt Ihr Terrassendeck aus Bambusdielen für Jahre schön.

  • Kein Verziehen der Dielen.
  • Kein Aufquellen bei Nässe.
  • Kein Schüsseln bei Trockenheit.
  • Keine Spaltenbildung.
  • Keine abgesprengten Schrauben.

Freuen Sie sich auf Ihre hochwertigen Bambus-Terrassendielen in verschiedenen Farben, Ausführungen und Längen. Dem Bau Ihres neuen Terrassendecks steht nichts mehr im Weg.

Zuletzt angesehen