Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Bambusblätter beeindrucken durch ihr unterschiedliches Aussehen

Alle Bambusblätter haben gleich, dass die Form länglich-lanzettlich ist und nach vorne spitz zuläuft. Die Adern verlaufen parallel, nicht wie bei Blättern von Linden oder Ahorn netzartig. Die Größe, Breite und Färbung variieren sehr stark unter den verschiedenen Sorten. Dadurch ergibt sich eine große Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten, von filigran bis sehr groß, von einem satten Grün bis gelb gestreift.

Bambusblätter haben die Eigenschaft sich einzurollen, um die Verdunstungsfläche zu reduzieren und als Zeichen für Trockenheit. Bei Fargesien ist dieses Einrollen im Winter ein Schutz gegen Frost.

Im Frühjahr erneuert Bambus sein Laub. Während sich neues Laub ausbildet, wird ein Teil des alten Laubs abgeworfen, hierdurch sehen die Pflanzen manchmal etwas schütter aus, es ist aber nicht besorgniserregend. Der Standort sollte kontrolliert werden, falls der Bambus außerhalb des Frühjahrs sehr viel Laub verliert, welches sich zuvor gelb verfärbt. Dies ist ein Zeichen für zu viel Nässe oder zu starke Trockenheit.  Bei Staunässe ist zu empfehlen den Bambus zu verpflanzen. Durch Trockenheit im Winter oder im Sommer kann es auch zu Laubfall kommen.

Bambusblätter können unter der Pflanze belassen werden. Das Laub wird zersetzt und führt dem Bambus wichtige Nährstoffe zu. Im Winter dient es dem Wurzelbereich als Schutz.

Bambusblätter beeindrucken durch ihr unterschiedliches Aussehen Alle Bambusblätter haben gleich, dass die Form länglich-lanzettlich ist und nach vorne spitz zuläuft. Die Adern verlaufen... mehr erfahren »
Fenster schließen

Bambusblätter beeindrucken durch ihr unterschiedliches Aussehen

Alle Bambusblätter haben gleich, dass die Form länglich-lanzettlich ist und nach vorne spitz zuläuft. Die Adern verlaufen parallel, nicht wie bei Blättern von Linden oder Ahorn netzartig. Die Größe, Breite und Färbung variieren sehr stark unter den verschiedenen Sorten. Dadurch ergibt sich eine große Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten, von filigran bis sehr groß, von einem satten Grün bis gelb gestreift.

Bambusblätter haben die Eigenschaft sich einzurollen, um die Verdunstungsfläche zu reduzieren und als Zeichen für Trockenheit. Bei Fargesien ist dieses Einrollen im Winter ein Schutz gegen Frost.

Im Frühjahr erneuert Bambus sein Laub. Während sich neues Laub ausbildet, wird ein Teil des alten Laubs abgeworfen, hierdurch sehen die Pflanzen manchmal etwas schütter aus, es ist aber nicht besorgniserregend. Der Standort sollte kontrolliert werden, falls der Bambus außerhalb des Frühjahrs sehr viel Laub verliert, welches sich zuvor gelb verfärbt. Dies ist ein Zeichen für zu viel Nässe oder zu starke Trockenheit.  Bei Staunässe ist zu empfehlen den Bambus zu verpflanzen. Durch Trockenheit im Winter oder im Sommer kann es auch zu Laubfall kommen.

Bambusblätter können unter der Pflanze belassen werden. Das Laub wird zersetzt und führt dem Bambus wichtige Nährstoffe zu. Im Winter dient es dem Wurzelbereich als Schutz.

Zuletzt angesehen