Fargesia demissa 'Gerry'

49,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Halmlänge (ohne Topf)

  • SW10103
Fargesia demissa 'Gerry', der Gartenbambus für lichte Oasen. Fargesia demissa 'Gerry' ist ein... mehr
Produktinformationen "Fargesia demissa 'Gerry'"

Fargesia demissa 'Gerry', der Gartenbambus für lichte Oasen.

Fargesia demissa 'Gerry' ist ein elegantes Leichtgewicht unter den Gartenbambussen. Er beeindruckt durch lockeren, straff aufrechten Wuchs, attraktiv gefärbte Halme, die 3 bis 4 m Höhe erreichen und enormer Winterhärte. Bis zu minus 23-28 Grad übersteht Gartenbambus Gerry völlig unbeeindruckt. Fargesia demissa 'Gerry' erhielt 2014 die Auszeichnung "Bambus des Jahres" – und das, wie wir meinen, völlig zu recht.

Gartenbambus 'Gerry' ist überraschend anders als typische Fargesien

Keine Frage, wer Fargesia demissa 'Gerry' zum ersten Mal sieht, ist völlig überrascht von seiner auffallend anderen Statur und Färbung im Vergleich zu anderen Fargesien. Junge Halme erscheinen zunächst in Blau-Violett-Schwarz und sind weiß bemehlt. Ausgereifte Halme sind dagegen schwarz und kontrastieren wundervoll zum dunkelgrünen Laub mit seinen breiten Blättern. Besonders auffallend sind die langen, feingliedrigen Seitenäste an den Halmen. Sie erinnern an die typischen "Adlerschwingen" einiger Phyllostachys. Der Wuchs ist locker, zwischen den einzelnen, etwa 1,5 cm breiten Halmen liegen gut 15 cm. Der Bambus wirkt daher insgesamt viel leichter und nicht so wuchtig wie viele andere Fargesien.

Gartenbambus Gerry wird etwa 3 bis 4 Meter hoch. Bei optimalen Standortbedingungen und im Alter könnte er jedoch noch höher werden. Da dieser Bambus erst seit dem Jahre 2004 in Europa ist, liegen noch keine abschließenden Werte älterer Pflanzen vor.

Das Geheimnis seiner enormen Winterhärte liegt in der Herkunft

Ein Bambus, der in China auf 2050 m Höhe wächst, muss wirklich hart im Nehmen sein. In der Provinz Gansu, nahe Lanzhou, herrschen im Januar durchschnittlich Temperaturen von minus 15° C. Zudem sind die Winter in Gansu nicht nur sehr kalt, sondern auch trocken. Entsprechend robust ist die natürliche Vegetation dieser chinesischen Region. Fargesia demissa 'Gerry' gehört dazu und wurde dort, zunächst noch als namenloser Sämling, 1979 gefunden und zehn Jahre später als neue Art beschrieben. Seither sorgt er regelmäßig für Furore, insbesondere wegen seiner enormen Winterhärte. Bisher wurden hierzulande keine Winterschäden bei Fargesia demissa'Gerry' registriert – auch nicht nach den beiden extrem frostigen Wintern 2002 und 2003.

Fest steht, Fargesia demissa 'Gerry' übersteht problemlos bis zu minus 23 – 28 ° C und ist damit bestens geeignet, um selbst im Erzgebirge, im Hochschwarzwald oder im Allgäu lichte Garten-Oasen mit exotischem Flair zu verzaubern.

Kein Fehler, sondern Feature: Fargesia demissa 'Gerry' kommt mit stark reduzierter Blattmasse – aber gesund – durch den Winter

Ein besonderes Merkmal des robusten Gartenbambus Gerry ist: Er entledigt sich im Herbst eines Großteils seiner Blätter. Zurück bleiben lichte, schwarze Halme, die durchaus reizvoll anzusehen sind. Etwa 30 Prozent der Blätter bleiben auch im Winter haften, rollen sich allerdings bei Dauerfrost zum Schutz der Pflanze eng an ihre Halme. Kein Grund zur Besorgnis, denn sobald die Temperaturen wieder ansteigen, zeigt sich auch wieder das lichte Blätterkleid. Ab März erscheinen dann neue frische Blätter und lassen Gerry besonders attraktiv erscheinen.

Wie und wo Sie Fargesia demissa 'Gerry' im Garten verwenden

Fargesia demissa 'Gerry' liebt halbschattige bis schattige Standorte, aber wenn der Boden nahrhaft ist und die Versorgung mit Wasser stimmt, verträgt er auch sonnige Plätze.

Für Bambushecken oder als Sichtschutz ist Gartenbambus Gerry durch seinen lockeren, lichten Wuchs weniger gut geeignet. Dafür punktet er beim Gestalten eindrucksvoller Bambus-Inseln mitten im Garten. Manche Gartenfreunde nennen ihre lichte Bambus-Oase auch 'Dschungel light' und kombinieren Gerry mit Kübelpflanzen wie Canna (Indisches Blumenrohr), Engelstrompeten und ähnlichen Exoten.

Schön wirkt Gerry auch im Zusammenspiel mit anderen Gräsern. In Japanischen Gärten macht er sich ebenso gut wie im Topfgarten. Denn aufgrund seiner enormen Winterhärte eignet sich Fargesia demissa 'Gerry' auch sehr gut für die Kübelkultur. Ein geräumiger Pflanzkübel, ausreichende Versorgung mit Wasser und Dünger und Winterschutz vorausgesetzt.

Fargesia demissa 'Gerry' gehört zu den horstbildenden Gartenbambussen und benötigt daher keine Rhizomsperre.

Weiterführende Links zu "Fargesia demissa 'Gerry'"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Fargesia demissa 'Gerry'"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.