Begleitpflanzen zur Bambusanpflanzung

Mit dem Federgras zieht Leichtigkeit in den Garten ein. Generell gilt, dass Gräser wichtige Gestaltungselemente in der Freiluftoase sind. Werden die Ziergräser richtig platziert, verleihen sie dem Garten ein ganz besonderes Flair. Zu den schönsten und imposantesten Gräsern gehört ohne Zweifel das Federgras.
Ein Gras, viele Namen
Hortensien sind als Gartenpflanzen sehr beliebt, kommen im Beet und im Kübel gut an und sind eine Freude für alle Insekten. Hortensien, ihre Pflege und mehr…
Das Lampenputzergras ist eine tolle Begleitpflanze zum Bambus, kommt aber auch alleine oder im Staudenbeet recht gut zur Geltung. Mehr zum Thema:
Chinaschilf ist ein Ziergras, das in deutschen Gärten immer beliebter wird. Mit diesen Pflanzen erhält man einen Hingucker im Staudenbeet.
Pampasgras ist eine tolle Begleitpflanze für Bambus. Es blüht imposant und bringt ein tolles Flair in den Garten. Erfahren Sie mehr zum Thema: Wenn Passanten am Gartentor stehen bleiben, vielleicht sogar das Handy zücken, um ein Foto zu machen, könnte ein herrlich gewachsenes Pampasgras die Ursache dafür sein.
Wo andere Pflanzen längst die Flügel hängen lassen, weil die Sonne viel zu stark auf ihren Standort scheint, fühlt sich die Rutenhirse erst richtig wohl. In einen sehr festen Boden sollte das Ziergras nicht gepflanzt werden; zu viel Feuchtigkeit und schweres Erdreich lassen das Gedeihen der Pflanzen nur schwerlich zu. Mit etwas Sand, Split oder Kies kann zugleich für die gewünschte Lockerheit gesorgt werden, aber auch das Ablaufen von Staunässe wird auf diese Weise gewährleistet.